Maus

Hilft Alkohol bei MS?? – Kommentar zu einer interessanten Studie der Uni Erlangen

Prof. Dr. med. Mathias Mäurer

Chefarzt der Klinik für Neurologie und Neurologische Frührehabilitation, Standort Juliusspital, Klinikum Würzburg-Mitte gGmbH

In der Corona-Krise hat sich der Fokus auf die Wissenschaft gerichtet – noch nie war das gesellschaftliche Interesse an medizinischer Grundlagenwissenschaft so groß wie zu Zeiten der Corona-Pandemie. (mehr …)

Weiterlesen
Schulmedizin und Wunderheiler2

Multiple Sklerose und COVID 19 – Daten aus Italien

Prof. Dr. med. Mathias Mäurer

Chefarzt der Klinik für Neurologie und Neurologische Frührehabilitation, Standort Juliusspital, Klinikum Würzburg-Mitte gGmbH

Der Nachteil der bisherigen Empfehlungen zu MS und COVID 19 ist, dass diese Empfehlungen zwar von Experten nach bestem Wissen und Gewissen ausgesprochen wurden, aber letztlich eine Datengrundlage für diese Empfehlungen fehlte. Auch ich hatte dieses Problem immer in meinen bisherigen Beiträgen zu COVID 19 und MS betont und versprochen, das Thema wieder aufzugreifen, sobald es Neuigkeiten gibt. Dies ist nun aktuell der Fall, auch wenn man sicher noch nicht von einer soliden Datengrundlage sprechen kann. (mehr …)

Weiterlesen

Zukunft der MS-Therapie? – Neues zu BTK-Inhibitoren

Prof. Dr. med. Mathias Mäurer

Chefarzt der Klinik für Neurologie und Neurologische Frührehabilitation, Standort Juliusspital, Klinikum Würzburg-Mitte gGmbH

B-Lymphozyten sind derzeit für die Therapieforschung bei MS von großer Bedeutung. Sie sind ein zentrales Element in der Pathogenese der MS, zum einen als wichtige antigenpräsentierende Zellen, zum anderen als Vorläuferzellen bei der Antikörperproduktion. (mehr …)

Weiterlesen