tabletten-weiß-2-untergrund-glänzend-web

Zulassung von Siponimod in den USA und in Europa – das Votum der Zulassungsbehörden

Prof. Dr. med. Mathias Mäurer

Chefarzt der Klinik für Neurologie und Neurologische Frührehabilitation, Standort Juliusspital, Klinikum Würzburg-Mitte gGmbH

Das neue MS-Medikament Siponimod, die Weiterentwicklung von Fingolimod (Gilenya®), wurde kürzlich durch die Food and Drug Administration (FDA) in den USA zugelassen und ist dort seit einiger Zeit für MS-Patienten unter dem Handelsnamen Mayzentverfügbar. Auch in Europa hat der Ausschuss für humane Arzneimittel (CHMP) am 14.11.2019 die Zulassung empfohlen, d.h. auch in Europa wird Siponimod in Kürze zur Verfügung stehen– und Siponimod wird auch bereits von Ärzten und Pateinten in Europa heiß erwartet, denn mit der Substanz konnte erstmals ein wenn auch schwacher Effekt auf die Behinderungsprogression bei sekundär chronisch progredienter MS (SPMS) nachgewiesen werden. (mehr …)

Weiterlesen
taschentuch-kosmetik-erkaeltung-orange-web

Grippeimpfung!

Prof. Dr. med. Mathias Mäurer

Chefarzt der Klinik für Neurologie und Neurologische Frührehabilitation, Standort Juliusspital, Klinikum Würzburg-Mitte gGmbH

Es ist jetzt wieder die Zeit, sich gegen Grippe impfen zu lassen – deswegen sei auch mit diesem Beitrag erneut daran erinnert: Die Grippeimpfung ist für MS-Patienten weder gefährlich noch werden durch die Impfung Schübe ausgelöst. Im Gegenteil, die Impfung schützt vor einer schwerwiegenden Infektionserkrankung, die bei MS-Patienten zu Komplikationen führt und im ungünstigsten Fall sogar tödlich verlaufen kann. Es gibt absolut kein vernünftiges Argument gegen diese gut verträgliche und effiziente Schutzimpfung. (mehr …)

Weiterlesen