Partnerschaft_Hände

Sexuelle Probleme bei Multipler Sklerose

Prof. Dr. med. Mathias Mäurer

Chefarzt der Klinik für Neurologie, Stiftung Juliusspital Würzburg

Sexuelle Dysfunktion (SD) ist ein häufiges Problem bei Menschen mit MS. In älteren Studien aus den 90ziger Jahren wird eine Häufigkeit (Prävalenz) zwischen 40 und 90% angegeben, wobei die Studien aufgrund unterschiedlicher Definitionen der SD schwierig zu vergleichen sind. Nach Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist SD ein Syndrom, das Mangel oder Verlust von sexuellem Verlangen, Erektions-/Lubrifikationsstörungen, Orgasmus-Schwierigkeiten, vorzeitige Ejakulation und Schmerzen bei Geschlechtsverkehr umfasst. (mehr …)

Weiterlesen
Empfehlungen